Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern Reviewed by Momizat on . Mesic: „Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern.“ In der feierlichen Verleihung des Titels „Ehrenbürger“ von Shengjin/Albani Mesic: „Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern.“ In der feierlichen Verleihung des Titels „Ehrenbürger“ von Shengjin/Albani Rating:
Du bist hier: Home » Albanien » Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern

Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern

Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern

Mesic: „Wir Slawen kamen im VII Jahrhundert, die Albaner kamen schon vor den Römern.“

In der feierlichen Verleihung des Titels „Ehrenbürger“ von Shengjin/Albanien, wurde der ehemalige Präsident Kroatiens Stipe Mesic geehrt, der sagte, dass die Südslawen im siebten Jahrhundert nach Osteuropa kamen, während die Albaner schon vor den Römern in Europa anwesend waren.

Der ehemalige kroatische Präsident wurde mit dem Titel für den gemeinsamen Beitrag für den Dienst des Friedens und der Freundschaft in der Region von der Gemeinde Shengjin geehrt. Den Titel „Ehrenbürger“ überreichte ihn der Bürgermeister von Shengjin Salvador Kacaj, der schon den dritten ehemaligen Präsidenten dieser Region diesen Titel übergibt. Der ehemalige Präsident des Kosovo Fatmir Sejdiu und der ehemalige Präsident Albaniens Alfred Moses erhielten ebenfalls den Ehrenbürgertitel von Shengjin.

Der ehemalige Präsident von Kroatien Mesic, lobte die Verleihung des Titels zum „Ehrenbürger“, der laut ihm, die gemeinsamen Anstrengungen zum Wohle der Völker in der Region beweise.

„Wir wollten nie etwas anderes, außer, dass die Albaner ihre Rechte genießen können, wie alle anderen Völker in dieser Region“, offenbarte Mesic.

Mesic erklärte, dass den Albanern Unrecht getan wurde und dieses Unrecht wurde mit der Befreiung des Kosovo korrigiert. Er fügte hinzu, dass es nun an der Zeit sei, zusammenzuarbeiten, um gemeinsam ein Teil der Europäischen Union zu werden. Er äußerte, dass es derzeit keine Kriege mehr in der Region gebe und man die Grenzen öffnen sollte, um der Jugend den Willen für die Zusammenarbeit in die EU-Integration zu gewährleisten.

„Serbien ist nicht verpflichtet das Kosovo anzuerkennen, wichtig ist aber, dass es zu einer Zusammenarbeit zwischen Serbien und dem Kosovo kommt, nicht nur für beide Länder, sondern für die gesamte Region“, merkte der kroatische Präsident Stipe Mesic an. Ihm zufolge ist das Kosovo eine Realität, die nicht geändert werden könne, also müsse man mit dem Kosovo kooperieren.

(botasot)

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2012 - 2013 Powered By Kosovo-News

Scrolle zum Anfang